Aufzucht unserer Welpen

Unsere Welpen werden in unserem Wohnzimmer geboren. 

In einem separaten Bereich, der eigens der neuen kleinen Familie vorbehalten ist, wird 2 Wochen vor der Geburt der Kreißsaal eingerichtet.

Hygiene ist in der Hundezucht das A und O. Vor allem als medizinisches Fachpersonal, weiß ich dies in Perfektion umzusetzen.

Der Babybereich No.1 ist für die ersten Wochen perfekt. 

Immer in unserer Nähe bekommen wir sofort mit, falls etwas nicht stimmen sollte und wir der Hundemami unterstützend zur Seite stehen sollten.

Auch bekommen die Welpen in Babybereich No.1 vieles von uns mit, da dies auch der Schlafbereich für Nachts bis zum Auszugsdatum ist. 

Die Welpen lernen von Anfang an, dass der Staubsauger und normale Alltagsdinge vollkommen unbedenklich sind. 

In Woche 1-3 werden schon taktile Reizmatten in die Wurfkiste gelegt und mit der Neurologischen Frühförderung begonnen.

Ab Woche 2-4, je nach Entwicklung der Welpen, wird der Bereich, der den Welpen zur Verfügung steht, vergrößert. 

Ab Woche 4-5 wird Babybereich No.2 eingeweiht. Erst einmal unter unserer Aufsicht nur für kurze Zeit, ist dieser Bereich in unserem ehemaligen Partykeller zu finden. Videoüberwacht, haben die Welpen hier die Möglichkeit ihrem aktiven Spieldrang und Erkundungsdrang indoor bei schlechten Wetter nachzugehen. 

Der Babybereich No.2 verändert sich natürlich von Wurf zu Wurf, allerdings sind von Anfang an ein Bällebad, eine Welpenschaukel, Tunnel, Ruhe-und Schlafbereiche und eine Welpentoilette zu finden.

Der Babybereich No.2 grenzt an unseren Outdoor Spielebereich. Bei schönem Wetter sind die Welpen natürlich eher in diesem Bereich anzutreffen. 

 

Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, dass dich mehr liebt, als sich selbst - Josh Billings 

 

Unsere Welpen werden nach dem Konzept der neurologischen Frühförderung aufgezogen. Falls ihr Fragen zu diesen Konzept habt, dürft ihr mich gerne darauf ansprechen.

 

Sie erhalten bei der Abgabe eine Ahnentafel vom Club der britischen Hütehunde e.V., einen EU-Heimtierausweis mit den altersüblichen Impfungen, sind gechippt, mehrmals entwurmt, Augen untersucht und erhalten ein Welpenstarter-Paket inkl. eine Welpenmappe mit den  Untersuchungsergebnissen der Eltern.



Wie werden unsere Welpen zugeteilt? Darf ich meinen Welpen aussuchen?

Grundsätzlich hat der Züchter einen besseren Blick für die Welpen, da er sie rund um die Uhr 24/7 um sich hat. Natürlich können sich gewisse Veranlagungen noch verändern. Eine 100%ige Garantie kann der Züchter nie abgeben. 

Der Welpeninteressent darf mir im Vorfeld mitteilen, was er sucht. Meist geschieht dies im ersten Kontakt mit dem Kontaktformular. In den meisten Fällen hat man eine gewisse optische Präferenz, wenn die kleinen Adoptivkinder endlich geboren wurden. Das ist selbstverständlich. 

Ich werde dies bei der Welpenvergabe selbstverständlich mit einfließen lassen, allerdings würde ich dies nicht vor eine bessere charakterliche Eignung stellen. Genauso wie bei uns das Gebäude in die Welpenvergabe mit einbezogen wird. 

Das mag einige abschrecken, aber ich möchte mit und für euch den bestmöglichsten Welpen auswählen.

Somit wird nach der Geburt der Kleinen, einer gewissen Ruhephase für mich und für die Mutti, erst einmal mitgeteilt wie viele Hündinnen und Rüden geboren wurden. 

Dann beginnen die interessanten Wochen. 

In dieser Zeit werden alle selbstverständlich mit Videos, Fotos und Berichten auf dem Laufenden gehalten. 

Es werden tägliche (P)up-Dates veröffentlicht. 

In der 5.-6. Woche dürft ihr das erste Mal uns und die Kleinen besuchen! Im Moment herrscht immer noch die Corona Pandemie, dass geht auch an uns nicht spurlos vorbei. Wie wir damit beim nächsten Wurf umgehen, kann ich euch noch nicht sagen, aber wir wollen auf eure persönlichen Besuche nicht verzichten!

Es sind mehrere Gedankenspiele, die wir durchkalkulieren, da vor allem ich in dieser Zeit, nicht in eine Zwangsquarantäne geraten darf. 

Die Welpen werden bestmöglich sozialisiert. D.h. wir haben viele Termine. Da würde eine Zwangsquarantäne den ganzen Plan auf den Kopf stellen und zunichte machen. 

Wir beobachten weiterhin die Lage und Entwicklung der derzeitigen Pandemie. 

Wir hoffen auf euer Verständnis diesbezüglich.

Ab der 7. Lebenswoche wird es sehr trubelig. Es stehen sehr viele Termine bezüglich Chippen, Augenuntersuchung und Impfen an.   

In dieser Zeit wird das Gebäude bewertet und es wird spannend. 

Zu diesem Zeitpunkt werden die Welpen zugeteilt, bzw. besprochen welche Welpen-und Adoptiveltern-Konstellation am besten wäre.

Mit Vollendung der 9. Lebenswoche dürft ihr eure neuen Familienmitglieder abholen. 

Wir haben diesen Termin extra etwas später gewählt, weil wir nicht wollen, dass die Kleinen in unnötigen Stress geraten. 


Welche Gedanken machen wir uns zum Thema Prägung beim Züchter???

Ich mache mir viele Gedanken zu diesem aufregenden Thema. Insbesondere darüber wie ich unsere Welpen prägen und ihnen einen idealen Start in die Welt ermöglichen will. Dabei entstehen immer neue Aspektpunkte die ich mit einbeziehe. 

Frühförderung von sensorischer Sensibilität, Koordination, Wahrnehmung, Geräuschgewöhnung, verschiedene Untergründe, die die Welpen kennen lernen und vieles mehr erscheint mir, neben einer liebevollen und geduldigen Prägung auf den Menschen selbstverständlich, wenn ich über eine gute Aufzucht nachdenke. 

Selbstverständlich ist für mich auch, dass die Welpen im Haus mit familiären Anschluss aufwachsen und bestmöglich auf ihre neue Familien vorbereitet werden. Unser Hof bietet viele Möglichkeiten für unsere Hunde, sowie für unsere Welpen. Ein großzügig angelegter Auslauf mit verschiedenen Untergründen, Spielzeugen, die die oben erwähnten Schwerpunkte fördern und ein ebenso großzügig und durchdachter Innenbereich.

Um die Welpen auf ihr zukünftiges Zuhause bestmöglich vorzubereiten, lernen unsere Welpen im Beisein der Mutter verschiedenste Geräusche positiv kennen. Dabei ist uns wichtig, dass die Welpen nicht nur Alltagsgeräusche, wie z.B. Staubsauger, Clicker, Türklingel, usw., sondern auch Ausflüge in den Garten und den hauseigenen Weiden kennenlernen, so dass Geräusche von Flugzeugen, Autos und Autohupen positiv erlernt werden. 

Sie kennen bei der Abgabe verschiedene Fertigfutter, sowie Barf! 

Um den ersten Baustein für ein erfülltes und entspanntes Hundeleben zu setzen, erlernen unsere Welpen schon beim Züchter Frusttoleranz und Problemlösungsstrategien. Besonders um einen offenen, menschenbezogenen und geeigneten Sporthund und Wegbegleiter zu fördern, nutzen wir unterschiedlichste Quellen. Neueste Erkenntnisse, sowie einen informativen Austausch mit anderen Züchtern, Seminare usw. werden von mir genutzt um ein für mich geeignetes Konzept zur Förderung der Welpen zu erstellen und weiterzuentwickeln. 

 

Wie oben in meinem Text schon einmal kurz angerissen, sei noch einmal gesagt, dass ich mir wirklich viele Gedanken zu diesem Thema mache. Schon Jahre lang überlege ich mir, was für mich als Käufer eines Welpens immer schon wichtig gewesen ist und was ich als sinnig erachte, wenn man einen Welpen kauft. 

Was soll der Welpe schon kennen? 

Grundsätzlich habe ich meine letzten Käufe im Ausland getätigt. Das heißt Hope und Anna sind direkt aus UK. Love stammt aus Belgien.

Dies bedeutet, dass Hope und Love erst mit 15 Wochen, Anna sogar erst mit 9 Monaten zu uns gekommen sind um unsere Familie zu bereichern. 

Alle stammen von Hütehundzüchtern. Großer Unterschied zum Sporthundezüchter: Da gibt es keine Wackelbretter, Bällebäder, taktile Reizmatten und sonstiges. 

Ich habe drei tolle Hunde bekommen, die absolut im Leben stehen. Keine hypernervösen Hunde, die nicht mehr wissen wo sie hinschauen sollen. 

Ich denke der Mittelweg macht es. 

Welpensozialisierung ist für mich kein Wettlauf mit der Prägungszeit- wie eine Sanduhr die zu schnell abläuft. 

Ich denke es soll eine gesunde Mischung aus Input und Ruhephasen geben. 

Wir arbeiten zwar mit genau diesem ganzen "Schnick-Schnack" der schön anzuschauen ist, aber ich habe mir lange Gedanken darüber gemacht, ob die ENS (Early neurological Stimulation) für mich Sinn macht. Ich habe viele Artikel gelesen, die wissenschaftlich angelehnt und fundiert sind. Deswegen arbeiten wir mit ENS und nicht weil es ein "neumodischer Kram" ist. Sondern weil ich hinter dieser Methode 100% stehe und einen riesen Nutzen für die MegaSonixx Welpen sehe. 

Dann gibt es einen Welpenspielebereich mit Tunneln, Bällebad, Wackelbrettern, Schlaf-und Ruhebereiche und vielem mehr. 

Auch werden die Welpen Auto fahren, ab einem gewissen Alter spazieren gehen (was meist mit einem Fotoshooting verbunden wird) und Ausflüge auf dem Hof, auf verschiedenen Untergründen machen.

Unsere Welpen werden ab einen gewissen Alter aus separaten Näpfen gefüttert um Futterneid vorzubeugen.

Es gibt noch einiges mehr, was wir machen, aber wir achten IMMER auf dementsprechende Ruhe-und Verarbeitungsphasen.

Anbei ein sehr gut geschriebener Blogeintrag: 

Willkommen in der Prägehölle



Jennifer Matyba

Mühlentalstraße 27

57629 Wied

info@megasonixx.de