Unser Zuchtziel

Verantwortungsvolle Zucht zeichnet für mich vor allem das Wort Zuchthygiene aus. Dies bedeutet, dass wir viele Tests durchführen lassen. Von HD/ED/OCD Röntgen, bis über alle derzeit existierenden Gentests und Augenuntersuchungen. Wenn diese Gesundheitsergebnisse alle in positiver Weise vorliegen, beschäftigen wir uns mit dem Gedanken, ob sich ein Hund für die Zucht eignet.   

Für mich persönlich ist, neben dem Rassestandard der FCI des Border Collies, der Charakter sowie Gebäudeeigenschaften beschreibt, wichtig meinen Typ Border Collie zu züchten. 

Mein Zuchtziel ist es einen kritikfähigen, selbstbewussten und netten Typ mit tollen Arbeitseigenschaften, sowie mit Will to please zu züchten. Das Gebäude sollte dabei so beschaffen sein, dass er zu harter, ausdauernder Arbeit fähig ist. Jeder Hund hat Stärken und Schwächen. Wichtig ist für mich, dass diese vom jeweiligen Partner ausgeglichen werden können und dass man nicht von einem funktionalen Gebäude abweicht. 

Wir geben uns Mühe unsere Zuchthunde objektiv zu beurteilen um unser Ziel erreichen zu können.

 

Da wir sehr viel Mühe in unsere Hunde investieren und uns sehr viele Gedanken über Zuchtpartnerauswahl und Wurfplanungen machen, möchte ich alle Interessenten für Welpen persönlich kennen lernen.

Unsere geplanten Welpen werden gemäß unseres Zuchtzieles vielseitig einsetzbare Sport- sowie Hütehunde.

Dies heißt jedoch nicht im Umkehrschluss, dass wir "Sportgeräte" züchten wollen.

Wir züchten Lebewesen, welche unbedingt Familienanschluss und natürlich auch ihre "Komfort-Zeit" benötigen. 


Offizielle Auswertungen...

Immer öfter lese ich auf Hochglanz Wurfankündigungen jede Menge Auswertungsergebnisse. Wenn ich diese aus Neugier in unserer Zuchtbuch-Datenbank nachrecherchiere, fällt mir oftmals auf, dass es diese Auswertungen gar nicht gibt. 

Zumindest sind diese nicht eingetragen. Da dies aber immer, bei einer offiziellen Auswertung über Dr. Koch, dem Auswerter vom Club für britische Hütehunde e.V., in der Datenbank eingetragen wird, ist wahrscheinlich, dass die ED und OCD Röntgenergebnisse free by Vet sind. Dies bedeutet, dass ein normaler Tierarzt und nicht der offizielle Auswerter des Clubs für britische Hütehunde e.V. die Bilder bewertet hat. 

Warum man dies auf den Wurfankündigungen nicht explizit erwähnt? Darüber kann ich nur Spekulationen anstellen. 

Auf unserer Homepage sind alle Röntgenergebnisse von dem offiziellen Auswerter des Clubs für britische Hütehunde e.V. bewertet worden. Wenn dies nicht der Fall ist, dann steht es ausdrücklich dahinter. 

Getreu nach dem Motto: Bei einem MegaSonixx Border Collie Welpen ist auch das drin, was draufsteht.

Für uns ist wichtig, dass eine gewisse Zuchthygiene statt findet. Dies beinhaltet auch Röntgenergebnisse mit zu bewerten, die nicht vom Club für britische Hütehunde e.V. explizit für die Zuchtzulassung notwendig sind.  


Farbe? Leistung?

Im Moment erreichen mich sehr viele Anfragen in der Art wie: Ich suche eine braune bis red merle Hündin. Am liebsten schon gestern als heute und ohne weitere Wartezeiten. Oder: Ich suche einen schwarz weißen Rüden mit einem oder zwei blauen Augen.

Vorweg sei gesagt: Ich züchte NIE auf Farbe. 

Wenn diese zufällig fällt, ist dies ein gern gesehenes Nebenprodukt und ist nicht gezielt hervorgerufen worden.

Ich züchte nicht nur braune, oder nur gemerlte oder nur tricolor Border Collies. 

Ich kann jeden Interessenten verstehen, der ein gewisses Bild von seinem Traum Border Collie hat. Ich glaube, dass jeder von uns eine gewisse optische Vorstellung hat. 

Ich bin allerdings kein Farbzüchter. 

Für mich persönlich lässt man nämlich, sobald man sich selbst einschränkt, und dies passiert wenn man auf Farbe züchtet, viele wichtigere Dinge außer acht. 

Für mich sind Arbeitseigenschaften, Gesundheitsergebnisse und Charaktereigenschaften, auch über mehrere Generationen, viel wichtiger. Dazu muss das Gebäude meiner Hündin unterstützt werden und das Pedigree muss sich ergänzen. 

Da ist es eher unwahrscheinlich, dass dabei noch eine gewisse Farbe eingehalten werden kann. Zumindestens will ich diese Einschränkung nicht für meine Zucht.

Am liebsten nutze ich eine Kombination, die in eine Outcross-Verpaarung geht, dass heißt das über viele Generationen Hunde nicht gedoppelt oder gedreifacht werden, bzw. kurzum, nicht miteinander verwandt sind. Dies verringert gewisse Erkrankungen, aber natürlich auch die Garantie auf eine gewisse Optik. Sei es Phänotyp oder Farbe. 

Verpaarungen aus Linienzucht haben automatisch einen höheren Inzuchtkoeffizienten/Ahnenverlust und bergen natürlich ein höheres Risiko, da man nicht nur die guten, sondern auch die schlechten Dinge doppelt oder dreifacht.

Im Hütebereich wird in manchen Fällen gedoppelt, um eine Arbeitseigenschaft zu verstärken. Im Showbereich oder im Farbzuchtbereich wird gedoppelt oder auf Linienzucht zurückgegriffen um eine gewisse Optik zu erhalten. 

Des Weiteren sei zu bedenken, dass wir eine liebevolle, kleine Hobbyzucht sind. 

Wir haben leider keine Welpen auf Abruf für euch verfügbar. 

Die Wartezeit für einen MegaSonixx Welpen beträgt mehrere Monate bis zu einem Jahr. 

Es melden sich sehr viele Interessenten schon sehr weit im Vorfeld bei uns. Das ist sehr gern gesehen, wobei ich auch immer sage, dass Pläne sich ändern können. Vor allem in Coronazeiten sind vielleicht die von mir geplanten Rüden kurzfristig nicht erreichbar.

Das ist auch der Grund warum zur Zeit weder für Love noch für Hope die Partner veröffentlicht sind. 

Ihr könnt euch aber sicher sein, dass ich immer einen Rüden wähle, der TOP Gesundheitsergebnisse, Arbeits- und Charaktereigenschaften mit bringt. 

Jennifer Matyba

Mühlentalstraße 27

57629 Wied

info@megasonixx.de